Wer vor einer “Stundenull” steht,

hat erfahrungsgemäß zwei virtuelle Leitplanken, die er oder sie zwingend beachten sollte, aber oft nur schmerzhaft im Rückblick erkennt. Ein “hätte ich doch …” – ist dann ein rhetorischer Ausdruck eines Ärgers über sich selbst.

  • Eine zu schnelle, überhastete Reaktion, die wichtige Punkte schlichtweg – des Tunnelblickes wegen- nicht wahrnimmt
  • Eine zu späte Reaktion. Sie kostet sehr viel Energie, Geld, Gesundheit oder/und Lebenszeit und Qualität.

Es ist selbstverständlich,

  • dass Du Dein Auto regelmäßig zum “TÜV” bringst !?! Hier sollen mögliche Probleme für die Zukunftsfähigkeit des Wagens aufgedeckt werden. 
  • dass große Unternehmen und auch Fussballvereine ihre Spitzenleute jährlich zum großen Arztcheck schicken, um Ausfällen vorzubeugen.
  • Und Du als Unternehmer oder Führungskraft der Meinung bist, dass Du alles alleine im Griff hast?

Eine regelmäßige Aufsichtsratssitzung mit Dir / sich selbst – aka Akku-Aufladen, gut begleitet, deckt frühzeitig den Verschleiß auf und gibt Dir die Möglichkeit umzusteuern und massiv Kosten zu sparen.

Im monatlichen Phönix-Impuls schreibe ich über

  • gemeinsame Aspekte aus den Interviews, möglicherweise trifft auch der eine oder andere auf Deine Situation zu
  • kommende Interview-Gäste
  • und Angebote aus dem Umfeld von Lebens- und Arbeitssicherheit

Diesen Impuls versende ich über Quentn. Damit ist nicht nur der Schutz Deiner Daten dort gewährleistet, sondern auch eine einfache An- und Abmeldung für Dich möglich. Trage Dich hier unten ein: