Stundenull-Talk: Stefan Hund

lädt Unternehmerinnen und Unternehmer ein, die erlebt haben, dass ihr Leben nicht so weiter geht, wie gedacht – und dadurch eine Transformation erlebt haben.

Heutiger Gast: Andrea und Andreas Matuszefska

Mein Angbote für Dich:

Mein Team braucht Verstärkung. Vielleicht Dich! Wenn Du Interesse an Empfehlungsmarketing hast, dann Ich lade Dich zu einem unverbindlichen virtuellen Kennenlern-Espresso ein. 

Shownotes zum Interview:

Deine „Stundenull“ – Warum ging es nicht weiter?

Wir waren beide sehr unglücklich im Job und ahnten, dass es einen sehr hohen Preis haben würde, einfach so weiter zu machen. Wir fragten uns: Wann sind wir eigentlich so richtig glücklich mit dem, was wir tun?

Bitte erzähle in 10-15 Zeilen Deine Geschichte vom „Phönix aus der Asche“, der Du heute bist. Denke bitte auch an die überraschenden Klippen und die unerwarteten Learnings.

*

Wir hatten uns beide gesundheitlich völlig allein aus unserer Situation befreien müssen, weil uns Ärzte, Therapeuten und Medikamente nicht nachhaltig halfen und wir definitiv keine Lust hatten, unser Schicksal weiter in fremde Hände zu legen. Schritt für Schritt haben wir erkannt, dass wir uns trotz Bandscheibenvorfall oder Arthrose belasten müssen. Besser gesagt: Genau deswegen! Je mehr wir uns forderten, desto besser ging es uns. Und im Laufe unserer sportlichen Erfahrungen kristallisierte sich der Weg heraus, den wir heute anderen Menschen beibringen: Den Körper dafür zu benutzen, wofür er gemacht ist. Ihm wieder zu zeigen, was er eigentlich mal konnte und noch heute können sollte. Diese Alltagsfähigkeiten kann man sich zum großen Teil wieder zurückholen. Und obendrein verschwinden Verspannungen und Gelenkbeschwerden fast von alleine. Und das größte Geschenk kommt als Begleiterscheinung ganz automatisch dazu: Nämlich wieder richtig gut auszusehen und souverän zu strahlen.

Was ist die Sache, die Du am Anfang Deiner Karriere gerne gewusst hättest?

Dass wir unserem Bauchgefühl viel mehr trauen dürfen, als wir es anfangs gemacht haben.

Was ist Dein größter/schmerzhaftester Misserfolg, der gleichzeitig das meiste Learning für Dich gebracht hat?

*

Ich (Andrea) habe mir mein ISG „verrissen“, als ich noch mit Zusatzgewicht trainierte (Kraftsport). Heute weiß ich ganz genau, warum es passierte: Ich hatte keine Ahnung, wie man seine Wirbelsäule sichert, sich also festmacht (verankert). Dies ist heute der absolute Grundstein. Nur mit diesem Wissen steigen unsere Kunden bei uns ins Training ein. Mir ist seitdem nie wieder etwas im Training passiert. Und das Bodyweighttraining, was zunächst als „Notlösung“ nur für mich möglich war, ist heute die Hauptsäule unseres Angebots.

Was ist DER Mythos in Deinem Beruf/Bereich, den Du entlarven möchtest?

Geführtes, 2-dimensionales Training im Sitzen an geführten Geräten hat nichts mit dem Alltag zu tun. Wie sollen auch Probleme durch das Sitzen durch solch ein Training im Sitzen beseitigt werden? Wenig Unterstützungsfläche, größtmöglicher Bewegungsradius und großer Alltagstransfer der Übungen. Das sind die 3 Säulen für ein effektives Training, welches Beweglichkeit, Kraft und Stabilität für alle Situationen im Alltag trainiert.

Welche 3 Menschen / Figuren/ Ereignisse haben Dich am meisten beeinflusst?

David Goggins, Großeltern (Andreas), Ido Portal

Welches Buch / Welchen Film empfiehlst Du Führungskräften / Unternehmern in der Veränderung? Bitte schreibe auch kurz, worin der Gewinn liegen könnte …

*

„Selbstbild“ von Carol Dwegg oder „Du musst nicht von allen gemocht werden“ von Ichiro Kishimi. Diese beiden Bücher helfen unglaublich dabei, sich zu zeigen, Fehler zu machen und nicht länger zu versuchen, von allen (!) anerkannt zu werden.

Wie können Interessierte Dich erreichen? Ggf. ein Goodie?

*

Gerne über unsere Webseite: https://bodytransformationcenter.de/. Dort findet man auch kostenlosen Content.

DankeDieser Podcast ist von und mit Stefan Hund

(C) 2022

www.stundenull-talk.com/impressum

Musik: Intro/Outro: Watch the world burn –  Tristan Norton & Martin Kottmeier (Premiumbeat)

Musik: Einblendungen: One last time by Dan Pillipson (Premiumbeat)