Dennis Ühlein

Die Handschellen klickten und ich war erleichtert…

Deine “Stundenull” – Warum ging es nicht weiter?

Meine Stunde null ging 2,3 Jahre im Gefängnis.

Bitte erzähle in 10-15 Zeilen Deine Geschichte vom “Phönix aus der Asche”, der Du heute bist. Denken Sie bitte auch an die überraschenden Klippen und die unerwarteten Learnings. *

Ich war immer fleißig. Fleißig und Ehrgeizig im Beruf und auch fleißig und ehrgeizig im Privatleben. Privat gehörte ich einer Rockerbande an und auch dort wollte ich mich beweisen. Gelandet bin ich durch meine Taten im Gefängnis mit 21 Jahren. Dreieinhalb Jahre standen auf der Uhr. Das heißt ich habe mich dort jeden Tag aufs neue entschieden. Ich habe mich entschieden dieses Leben niemehr führen zu wollen und mein Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen. Nach 2,3 Jahren wurde ich entlassen und von da an begann mein neues Leben. Nach sechs Monaten ging ich ein Jahr auf die Meisterschule und anschließend machte ich mich Selbstständig mit einem Geschäftspartner. Heute, dreieinhalb Jahre später sind wir ein 18 köpfiges Team und geben alle gemeinsam Vollgas.

Was ist die Sache, die Du am Anfang Deiner Karriere gerne gewusst hättest? *

Glaube immer an dich und an deine Ziele.

Was ist Dein größter/schmerzhaftester Misserfolg, der gleichzeitig das meiste Learning für Dich gebracht hat? *

Zu wissen, wenn ich es nicht mache, dann macht es keiner.

Was ist DER Mythos in Deinem Beruf/Bereich, den Du entlarven möchtest?

Handwerker trinken um zehn Uhr schon Bier.

Welche 3 Menschen / Figuren/ Ereignisse haben Dich am meisten beeinflusst?

Marc Galal, Steven Hawkins

Welches Buch / Welchen Film empfehlen Sie Führungskräften / Unternehmern in der Veränderung? Bitte schreiben Sie auch kurz, worin der Gewinn liegen könnte … *

The 1 page marketing plan. Von Allan Dib

Wie können Interessierte Dich erreichen? Ggf. ein Goodie? *

Duehlein@schattenvielfalt.de

(C) 2021 Stefan Hund – Stundenull-talk.com

Diese Podcast-Folge wird Euch ermöglicht durch

www.stundenull-talk.com/gesundes-arbeiten

Arbeiten im Homeoffice ist für viele zur Pflicht geworden, aber arbeitet ihr auch gesund?

In weniger als einer Stunde gehen wir online durch Euer Homeoffice, schauen nach den Stühlen (Rücken), Monitor (Augen) oder auch nach der Psyche – was braucht ihr, um gesund arbeiten zu können?

Als Fachkraft für Arbeitssicherheit im Ingenieurbüro Wedler biete ich Euch an, per Zoom Euer Homeoffice zu besuchen. In knapp 1 Stunde schauen wir uns an dem Fahrplan der Berufsgenossenschaften angelehnten Fragebogen Euer Homeoffice an. Ihr bekommt von mir eine Rückmeldung, was gut ist und wo etwas verbessert werden kann. Dies gibt es im Anschluss sogar schriftlich, so dass dies als Beratungsnachweis vorgelegt werden kann.