2022-04-06 Aus dem Newsletter

Was erwartet Dich im April-Phöniximpuls?

1. Ich hörte auf die Stille – und sie sprach zu mir …; Exklusiv-Seminar zum Auftanken und Entscheidungen treffen. Die Stille:Zeit (R) Seminare starten wieder

2. Meine Interviewgäste im Podcast „Stundenull-talk“ im April

3. Kann ich den Schmerz einer Stundenull abwenden?

 
1. Begleitete Stille – Exklusiv für bewußte Unternehmer und Führungskräfte

Wenn es einen Raum gäbe,

in dem Du das Hören könntest, was Dir sonst keiner sagt (aber vielen bewußt ist).

in dem Du mit Dir als dem wichtigsten Menschen in Deinem Leben exklusive Zeit verbringen könntest

in dem Du erkennen kannst, welche zu treffenden Entscheidungen in Deinem Leben die wichtigsten sind, um Ballast abzuwerfen und Höhe zu gewinnen?

in dem Begrenzungen im Gehen gehen …Hol Dir die Info:     Stille:Zeit Seminar

Seit 2004 biete ich selbst derartige Begleitungen an. Sie starten nach der C-Pause im Mai wieder.

Für die Termine 12-15. und 19.-22.5. (weitere dann im Juli) liegen bereits die ersten Anmeldungen vor –

Deine fehlt noch…

Weitere Info bitte klicken – Alternativ den im Juli. 

 
2. Interviewgäste im April – Stundenull-talk

Drei, die ihre Stundenull zur erfolgreichen Transformation genutzt haben, sind Marlene Mantz, Susan Reppe und Norman Pohl. Die beiden tollen Powerfrauen und Mr. 119% sind meine Gäste im April. 

Marlene Mantz wagte den Sprung ins kalte Wasser. Zwischen zwei nicht nur beruflichen Lebensabschnitten legte sie eine Erholungspause auf Bali ein – und blieb dort. Ihre Botschaft: “Trau Dich – Du kannst nicht sterben …  Du kannst nicht sterben- ohne jemals gelebt zu haben.” 

Die Gesundheit zeigte Susan Reppe die Gelb-Rote Karte. Sie war gleichzeitig die Hauptverdienerin ihrer Familie. Sodass diese Situation, wie bei vielen anderen auch, ihre Ehe neben der Krankheit auch in der Frage der Heilung unter eine maximale Belastungsprobe stellte bei der nicht klar war, wie sie ausgehen würde. Sie machte die klare Ansage und die gibt sie auch in diesem Interview mit: Ich muss mich um MICH kümmern – und mich für mich entscheiden. Ihr Mann entschied sich den Weg mit seiner Frau mitzugehen – was bei einer Stundenull bestenfalls 30% der Partner machen. Kürzlich feierten sie Silberhochzeit. Der Phönix wünscht many happy returns (15.4.)

Dass Norman Pohl, der erfolgreiche Eventcreator und persönliche Stehaufmännchen Selbstzweifel hat, ist von außen her kaum zu glauben. Mr. 119%, wie er sich selbst nennt, ist aktuell mit einem Eventseminar aktiv: “Selbstzweifel gehen im Gehen”. Wie er andere inspiriert, davon mehr in der Podcastfolge. (29.4.)

 
3. Kann ich den Schmerz einer „Stundenull“ reduzieren/ oder gar abwenden?

Drei Fragen bekomme ich immer wieder gestellt –

a) Kommt eine “Stundenull” überraschend?

b) Kann ich den Schmerz verhindern?

c) Was kannst Du tun, um den Schmerz zu lindern bzw. die Schäden des Aufpralls zu vermindern?

Extra: Ich kann Dir dazu ein kleines Geheimnis verraten.

a) Kommt eine Stundenull überraschend?

Wenn ich alle meine Begleitungen und Interviews reflektiere, fallen mir keine vier Gesprächspartner ein, bei denen die Stundenull überraschend gekommen wäre.

Einzig bei Henrik Habermann (V25), der Vater einer schwerstbehinderten Tochter wurde, Yvonne de Bark (V62), die aus heiterem Himmel bei ihrer Daily Soap gekündigt wurde und bei Rene Elsässer (101), der sich nichtsahnend zum runden Geburtstag einen medizinischen Checkup schenkte und dann eine Spenderniere brauchte … bei allen anderen, ohne jemandem zu nahe zu treten, ist in der Rückschau die Entwicklung zu erkennbar und nachvollziehbar.

Außer, dass einem wirklich ein schwarzer Schwan begegnet –  gehört eine Stundenull zum Erwachsenwerden und zu jedem weiteren Wachsen dazu – Überraschend ist einzig/bestenfalls der Zeitpunkt. 

Wie schmerzhaft das Ganze wird, entscheiden Deine Ernsthaftigkeit, Entscheidungsfreude, die Vorbereitung und die Begleitung – bzw. Deine Leidensfähigkeit.

b) Kann ich den Schmerz verhindern?

Jeder Mensch unserer Zeit hat mindestens eine Stundenull. Hier geht das bisherige Leben nicht weiter. (Krankheit, Insolvenz, Scheidung usw.) 

Die Stundenull zu verhindern ist kaum möglich, je länger Du zauderst, dass es besser wird, desto persönlich teuer und schmerzhaft wird es meist. Zaudern heißt für mich, dass Du intuitiv weißt dass es anders werden muss – aber den Schneid nicht hasst, den Deckel drauf zu machen. Womit Du auf jeden Fall zahlst ist Lebenszeit und Lebensqualität, allermeist auch Gesundheit und Geld. 

c) Was kannst Du tun, um den Schmerz zu lindern bzw. die Schäden des Aufpralls zu vermindern?

Vielleicht kennst Du aus der Arbeitssicherheit in Deinem Unternehmen das Wort „Gefährdungsbeurteilung“. Hier geht es darum zu erkunden, welche Belastungen es gibt – und ob diese Dich (bzw. das Unternehmen) sogar stärken, oder ob sie neutral wirken – oder eben negative Auswirkungen haben und damit eine Gefahr darstellen. Und wenn die Ampel auf Rot steht, dann muss das Unternehmen was tun – bei Gelb die Situation im Auge behalten.

Du kannst also im Vorfeld aktiv werden, in dem Du regelmäßig eine Auszeit nimmst und eine Belastungsanalyse/ Gefährdungsbeurteilung-360° für Dein Leben machst – am besten extern begleitet – da blinde Flecken sonst nicht auffallen – und Dich entsprechend (neu) positionierst. So nebenbei lädst Du damit noch Deine Akkus nachhaltig auf 😉 

Bei den Stille:Zeit Seminaren haben wir vielfach in systemischen Aufstellungen jene Situationen vorher sichtbar gemacht, und Perspektiven entwickelt, wie sie später stattgefunden haben.- Es ist so, auch wenn das etwas spooky klingt. 

Extra: Ich kann Dir dazu ein kleines Geheimnis verraten. 

Viele wissen um das MUSS ihrer Veränderung, aber sie leben in der Angst, dass sie – überspitzt gesagt- danach von ihnen zu diesem Zeitpunkt „wichtigen Menschen“ in ihrer Umwelt nicht mehr „geliebt“ werden. 

Aus meiner persönlichen Erfahrung – und aus der Erfahrung anderer: Jene, die zu sich gestanden haben und durch das Feuer von Stundenull gegangen und Phönix geworden sind, erleben häufig ein kleines Wunder:

Das Äußere richtet sich nach Dir, als wäre es nie anders gewesen“ – Mehr noch: Die gemeinsamen Wege mit den „Wichtigsten“, wegen denen sie sich die ganze Zeit vorher nicht verändert haben, diese trennten sich wenig später aus einem anderen – für den Phönix deutlich weniger bedeutenden Grund.

Schreibe mir Deine Gedanken zu diesem Phönix-Impuls

Herzliche Grüße 

Dein Stefan